Was ist ein guter Führungsstil?
FAW Coaching -     Perspektiven erkennen. Zukunft gestalten.
Mein Blog

Was ist ein guter Führungsstil?

Das ist wirklich eine gute Frage. Vor knapp 14 Jahren besuchte ich mein erstes Führungstraining. Organisiert vom meinem Chef-Chef-Chef für die Nachwuchsführungskräfte in seinem Team von ca. 120 Leuten. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich auserwählt und priviligiert. Schließlich war ich erst seit einem Jahr dabei!


Führungstraining klassisch
Das Führungstraining fand im Hotel-Restaurant Rettershof in Kronberg statt. Das Nachwuchsführungskräfteteam bestand aus fünf Kollegen und Kolleginnen. Der Trainer, bereits leicht ergraut, war motiviert und guter Dinge.

In der ersten Trainingssequenz reflektierten wir an Hand von vier Fragen unsere bisherige Führungserfahrung. Die TeilnehmerInnen stellten einzeln die Antworten auf diese vier Fragen im Plenum vor. Ziel war es, herauszufinden was ein guter Führungsstil ist.

Ich kann mich nur noch an eine Frage sehr genau erinnern: Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben?

Noch heute bekomme ich Herzrasen, wenn mich an diese Situation erinnere! Total begeistert und motiviert führte ich die Antwort der Frage wie folgt aus: "Für mich bedeutet gute Führung, die MitarbeiterInnen an der langen Leine zu führen. Stets eine Verbindung haben, ohne die MitarbeiterInnen einzuengen."
Die Reaktion des Trainers werde ich nie vergessen! "Das ist auf keinen Fall ein Führungsstil mit dem Sie zukünftig arbeiten können, Sie werden damit scheitern. Sie haben dennoch hier die Gelegenheit sich einen anderen Führungsstil anzueignen."

Persönlichkeit und Führungsrolle
Kalte Wut kroch in mir hoch und ich verteidigte meine Position wie eine Löwin. Denn ich war und bin überzeugt, dass mein Führungsstil gut ist, weil ich meine Überzeugung lebe und verinnerlicht habe. Ich wirke als Führungskraft durch meine Persönlichkeit und Haltung. Führen an der langen Leine entspricht meiner persönlichen Art mit Menschen umzugehen.

Meinen persönlichen Führungsstil hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon mehrfach erprobt, zum Beispiel als Obfrau der Studierendenreitgruppe der Universität Trier und im Umgang mit Pferden. Der Trainer und ich hatten gute und wilde Diskussionen über meinen Führungsstil, die im nachhinein sehr erquicklich waren. Geändert habe ich meinen Führungsstil nicht, aber um viele Aspekte ergänzt.

Übrigens führe ich heute noch so und mit Erfolg! Der Trainer war damals auf dem falschen Dampfer. Mit seiner scharfen Rückmeldung hat er mich aber in meinen Absichten bestätigt. Ich bin ihm heute noch dankbar dafür!

Woher nahm ich die Gelassenheit, trotz dieser Rückmeldung, einfach mein Ding zu machen?
Aus dem Umgang mit Pferden wusste ich, dass meine Präsenz ausschlaggebend für mein Durchsetzungsvermögen gegenüber dem Pferd ist. Ob ich die Leine nun kurz oder lang halte, schätzte ich schon immer situativ ab. Denn das tolle an langen Leinen ist, dass ich eng und weit führen kann, so wie es die Situation gerade erfordert.

Fazit: Ein guter Führungsstil hängt von der Persönlichkeit ab, die die Rolle als Führungskraft ausübt und von deren Haltung gegenüber dieser Rolle.

Wie würden Sie Ihren persönlichen Führungsstil beschreiben?

Schreiben Sie mir gerne per email oder senden Sie ein Kommentar.
Ich freue mich auf eine anregende Diskussion.
Viele Grüße
Friederike Anslinger-Wolf